Agenda

29 mei 2017
Universiteit van Amsterdam Binnengasthuisterrein am Turfdraagsterpad

StudierendenKonferenz und MasterLanguage-Tag

Universiteit van Amsterdam Binnengasthuisterrein am Turfdraagsterpad, Samenwerkingssaal Montag, 29. Mai 2017, 10:00-17:30 Uhr

Am Montag, 29. Mai 2017, veranstaltet die Vereniging van Germanisten aan de Nederlandse Universiteiten (VGNU) in Amsterdam zum dreizehnten Mal die Studentenkonferenz der Germanistiken in den Niederlanden (StuK 2017). Zum vierten Mal findet die StuK gemeinsam mit dem MasterLanguage-Tag für den Bereich ‚Deutsche Sprache und Kultur’ statt.

Die StuK bietet Studienabsolventinnen und -absolventen die Möglichkeit, die Ergebnisse ihrer Bachelor- oder Masterarbeiten in einem größeren Kreis von Dozierenden und Studierenden verschiedener Universitäten zur Diskussion zu stellen und damit aktiv an der akademischen Praxis zu partizipieren. Die Studierenden gewinnen wertvolle Einblicke in das Präsentieren von Abschlussarbeiten und die zugehörigen wissenschaftlichen Diskussionen.

Beim MasterLanguage-Tag erfahren Germanistik-Studierende mehr über das Konzept der nationenweiten MasterLanguage-Seminare, sie diskutieren die Abschlussvorträge der Teilnehmer/innen der diesjährigen MasterLanguage-Kurse und erhalten Informationen über das Studienprogramm für das Studienjahr 2017/2018.

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Um den Tagesablauf so gut wie möglich planen zu können, bitten wir Interessierte, sich bis zum 23. Mai 2017 per Email bei Dr. Thomas Ernst, dem lokalen Organisator, anzumelden: StuK-MaLaDag-2017@duitslandstudies.nl.

Anfahrt

Von Amsterdam Centraal Station könnt ihr die folgenden Verkehrsmittel zur Haltestelle „Spui“ nehmen:

  • Tram: 4 Richtung: Station RAI; 9 Diemen (Sniep); 24 VU medisch centrum
  • Busse: 755 Gein; 757 Bijlmermeer; 759 IJburg; 761 Nieuwendam; 763 Molenwijk.

Lauft dann von der Haltestelle „Spui“ aus in Fahrtrichtung die nächste Straße links hinein und folgt dem Plan zum Gebäude Binnengasthuisterrein am Turfdraagsterpad 15-17 sowie dort den Hinweisschildern zum Samenwerkingssaal (Gebäude BG 2, Raum 0.02).

Organisation

Der MasterLanguage-Tag Deutsch und die StuK 2017 werden organisiert und unterstützt von der Universiteit van Amsterdam, der Vereniging van Germanisten aan de Nederlandse Universiteiten (VGNU) und dem MasterLanguage-Programm Deutsch.

 

Programm

MasterLanguage-Tag Deutsch 2017 Das landesweite Master-Programm Informationen, Rückblick und Zukunft
09:30 Empfang mit Kaffee und Willkommenswort (Thomas Ernst, UvA)
10:00 Yvonne Delhey (Nijmegen & Fachteamvorsitzende Masterlanguage Deutsch)
Rückblick auf das laufende Studienjahr (2016/17)
10:15 Kultur und Medien: Medienereignis Reformation: Flugschrift, Theater und Predigt als       Massenmedien in einer Zeit des Wandels
10:30 Kultur und Kritik: Maschinen, Menschen, Monster: Zur Frage der Technik
10:45 Sprachvariation des Deutschen: Grenzdialekte und Dialektgrenzen – Sächsisches und Fränkisches in Deutschland und den Niederlanden
11:00 Sprachsystem des Deutschen: Die Kunst des Nein-Sagens. Zur Grammatik und Pragmatik der Negation im Deutschen
11:15 Kaffeepause
Vorstellung der geplanten Lehrveranstaltungen (2017/18)
11:30 Kultur und Medien (Sem 1), Thomas Ernst (UvA)/Charis Goer (Utrecht): Bücher, Bilder, Bytes: Die Transformation literarischer Kulturen durch neue Medien und Digitalisierung
11:45 Sprachvariation des Deutschen (Sem 1), Wolfgang Kehrein (Groningen): Lästige Laute
12:00 Kultur und Kritik (Sem 2), Florian Lippert (Groningen)/Ansgar Mohnkern (UvA): Goethe und Kafka. Kritische Klassiker – Klassiker der Kritik
12:15 Sprachsystem des Deutschen (Sem 2), Jenny Audring (Leiden)/Stefan Sudhoff (Utrecht): Die Grammatik der Gefühle
12:30 Mittagspause
StuK 2017 – StudierendenKonferenz
13:30 Willkommenswort (Barbara Mariacher, Utrecht & Vorsitzende der VGNU)
Leonie Lanser (Utrecht): Das generische Maskulinum im Deutschen und Niederländischen
Emely Henderiks (Nijmegen): Verbale Pseudokomposita im Vergleich mit Partikelverben
Jeanette Westerouen (Nijmegen): Zielsprachengebrauch im niederländischsprachigen Deutschunterricht
Mafalda Ertsen (Leiden): Der heidnische Schlüssel zum Gral in Wolframs von Eschenbach „Parzival“
15:15 Kaffeepause
15:30 Gijs Altena (Groningen): Don Juans Sprung in den Glauben: Zu Ödön von Horváths „Don Juan kommt aus dem Krieg“
Julia Bresser (UvA): Lässt sich für die deutsche Geschichte immer eine angemessene literarische Sprache finden? Eva Demskis „Scheintod“ und das Genre des ‚RAF-Romans’ als ästhetisches und politisches Problem
Helene Dubois (Utrecht): Ostalgie und Repression. Überlegungen zum Film „Good Bye Lenin“
Lowik Pieters (Utrecht): Übersetzbarkeit der ‚verformten’ Metaphorik in Herta Müllers „Herztier“ (1994)
17:00 Abschluss und Borrel