Cursussen

Kultur und Medien: Bücher, Bilder, Bytes

Inschrijven

Kursname

Bücher, Bilder, Bytes

Kursleiter

Utrecht

EC

5

Kurstermin

semester 1 (2018 - 2019)

Anmeldefrist

- 27/08/2018

Ort

UvA & UU

Dozent(en)

Charis Goer (UU) & Thomas Ernst (UvA)

Email Kontakt

Charis Goer

Lernziele

  • Die Studierenden besitzen grundlegende Kenntnisse in der literaturanalytischen Arbeit und nutzen dabei auch literatur-, medien- und kulturwissenschaftliche Theorien.
  • Die Studierenden können weitgehend selbstständig einen eigenen Analysefokus mit einer Fragestellung entwickeln, dabei erarbeiten sie sich einen Überblick über das Themenfeld, den Forschungsstand, hilfreiche theoretische und methodologische Ansätze sowie über die Implikationen des Medienwandels und die gesellschaftliche Rolle der Literatur.
  • Die Studierenden kennen die wichtigsten Felder der digitalen Gegenwartsliteratur, können diese in ein Verhältnis zu literarischen Traditionslinien und Gattungen setzen und an repräsentativen Beispielen produktiv analysieren.
  • Die Studierenden haben eine eigene Position zum digitalen Medienwandel und seinen Auswirkungen auf die Literatur und ihre gesellschaftliche Stellung entwickelt. Die Position basiert auf einem reflektierten Wissen über den Medienwandel, die Spezifität des Mediums Literatur und der medientheoretischen Implikationen digitaler Medien.
  • Die Studierenden sind in der Lage, mündliche Diskussions- und schriftliche Textbeiträge auf inhaltlich und sprachlich angemessenem Niveau (C1/C2) beizusteuern.
  • Die Studierenden sind in der Lage, eigene Fragestellungen zur veränderten Rolle der Literatur im historischen und insbesondere digitalen Medienwandel zu entwickeln, diese Fragestellung im Rahmen eines studentischen Symposiums auf inhaltlich und sprachlich angemessenem Niveau vorzustellen und zu diskutieren (C1/C2) und in einer schriftlichen Hausarbeit unter Nutzung einschlägiger Methoden und an einem klug gewählten Gegenstand zu untersuchen und zu beantworten.

Inhalt

Kultur ist ein System von Meinungen, Werten und Praktiken, mit denen wir der Welt Bedeutung geben. Man könnte, mit Clifford Geertz, auch von einem Bedeutungsgewebe sprechen, in das wir uns selbst einspinnen. Kultur ist damit alles, was unseren Lebensalltag bestimmt. Sie ist vielseitig, komplex, menschengemacht, mehrdeutig, intermedial, diskursiv, vernetzt und:  ein Produkt der Medien, denn über die Medien wird uns die Welt erklärt.
Medien sind Dispositive, durch die wir uns als Individuen so zur Welt verhalten, dass wir unser Handeln als sinnvoll erfahren. Ein Dispositiv bietet den Rahmen, durch den wir als Individuen Orientierung in der Gesellschaft finden.
Das wechselseitige Verhältnis lässt sich je nach theoretischer Perspektive  in verschiedener Weise analytisch erfasst und in seiner historischen Entwicklung erschließen, weshalb sich mit dem Kurs zwei unterschiedliche Untersuchungsweisen verbinden: eine synchrone kultur- und medienanalytische und eine diachrone, auf historische Phänomene orientierte.

Prüfung

Voraussetzung zur Prüfung ist die Anwesenheit und aktive Mitarbeit an allen Seminarveranstaltungen. Die Beurteilung findet auf der Basis folgender Prüfungsteile statt:
Impulsreferat mit Diskussionsleitung im Rahmen der Blockveranstaltung (25%)
Präsentation des Hausarbeitsprojekts und aktive Partizipation an den Diskussionen im Rahmen der Abschlussveranstaltung (25%)
Hausarbeit (50%)

Arbeitsaufwand/Studienleistung
5 ECTS = 140 Stunden, davon entfallen auf:
Seminarsitzungen: 5 x 4 = 20
Vor- und Nachbereitung pro Sitzung, insbesondere Lektüren: 5 x 10 = 50
Vorbereitung des Impulsreferats: 10
Vorbereitung der Hausarbeitsprojekt-Präsentation: 10
Hausarbeit: 50

Literatur

Übrige Information

Kosten
Wir werden uns darum bemühen, alle Lektüren in digitaler Form verfügbar zu machen. Sollte dies nicht gelingen, können Anschaffungskosten für Bücher in Höhe von bis zu 50 € anfallen.

Inschrijven
Back