Cursussen

Faszination Berlin

Kursname

Faszination Berlin

Kursleiter

EC

10

Kurstermin

semester 1 (2014 - 2015)

Anmeldefrist

- 15/08/2014

Ort

Dozent(en)

Prof. Nicole Colin, Dr. Yvonne Delhey, Dr. Barbara Mariacher, Prof. dr. Ton Naaijkens, Prof. dr. Thony Visser, dr. Anne Bollmann

Email Kontakt

Doel van de cursus

Inhalt

Die Stadt Berlin ist ein beliebtes Thema in der deutschen Literatur. Unzählige Romane, Filme, Theaterstücke und Gedichte widmen sich dem pulsierenden und mitunter nicht einfachen Leben in einer der faszinierendsten Metropolen der Welt. Dabei kann die Entwicklung Berlins in den letzten 150 Jahren gleichzeitig als Spiegel der bisweilen problematischen und von extremen Brüchen gezeichneten deutschen Geschichte genommen werden.

MasterLanguage Deutsch bietet im Studienjahr 2014-2015 mit Faszination Berlin eine reisende Ringvorlesung an, die an verschiedenen Orten – und auch in Berlin selbst –stattfinden wird. Im Rahmen der Ringvorlesung ist im Frühjahr 2015 ein Vier-Tage-Besuch in Berlin vorgesehen. Dort werden die sogenannten Erinnerungsräume – die lieux de mémoire – an Ort und Stelle besichtigt.

Faszination Berlin kann als MasterLanguage-Seminar belegt werden. Es werden fünf Vorträge angeboten, die alle vorbereitet werden müssen. Für 5 ECTS schreiben die Studenten fünf Aufsätze von 2000 Wörtern zu den fünf von ihnen besuchten Vorlesungen. Die anderen 5 ECTS sind reserviert für ein intensives Blockseminar in Berlin, das mit einer Hausarbeit abgeschlossen wird.

Der Berlin-Besuch stellt zugleich die außerplanmäßige Studienleistung von MasterLanguage Deutsch in 2014-2015 dar. Neben dem Besuch von verschiedenen historischen Stätten sind zwei Vorträge von Wissenschaftlern und zwei Workshops mit Berliner Schriftstellern geplant.

Es ist auch möglich, sich an der Ringvorlesung und an der Studienreise zu beteiligen, ohne dafür Kreditpunkte zu bekommen; eine Vorbereitung ist dann auch nicht erforderlich.

Die Vorträge finden an den fünf beteiligten Universitäten statt:

Den Auftakt der Vorlesung bildet ein Vortrag von Univ. Prof. Dr. Anthonya Visser (Universiteit Leiden) der am 7.11. zur Erinnerung an den Fall der Berliner Mauer vor 25 Jahren stattfindet. In diesem Rahmen werden u.a. auch Berlin-Filme gezeigt und diskutiert. Dr. Barbara Mariacher (Universiteit Utrecht) konzentriert sich im Jänner auf das jüdische Leben in Berlin während Univ. Dr. Ton Naaijkens (Universiteit Utrecht) in Berlin dem pulsierenden Leben der Poesie und des Poetry Slams der Stadt einen Vortrag widmen wird. Im Februar reflektiert Dr. Yvonne Delhey an der Radbouduniversiteit Nijmegen mit den Studenten über Walter Benjamins Berliner Kindheit um 1900. Ebenfalls im Februar werden unter der fachlichen Leitung von Dr. Anne Bollmann an der Rijksuniversiteit Groningen die sogenannten „Berliner Romane“ Theodor Fontanes analysiert. Den Abschluss des ersten Teils bildet Dr. Thijs Krijn als Vertreter der Universiteit van Amsterdam mit einem Vortrag, in welchem das Verschwinden West-Berlins zur Debatte steht.

Prüfung

Zeitpunkt ThemaKurzbeschreibung Vortragend(e)r
07.11.2014 Der 9. November 1989 – 25 Jahre danach Ein persönlicher und kulturwissenschaftlicher Rückblick auf den Mauerfall. Mit nicht nur literarischen Texten und Theateraufnahmen aus dem ‚Wende ‘- Jahr und später. Prof. Dr. Anthonya Visser Universiteit Leiden 19.30-21.00 Uhr, Raum 005, Lipsiusgebouw, Cleveringaplaats 1, Leiden
16.01.2015 Jüdisches Leben in Berlin: 1933 1945, 1989 und heute Den oben genannten Eckdaten folgend werden am Beispiel von literarischen und zeithistorischen Texten die Bedingungen jüdischen Lebens nach 1945 in Berlin skizziert und analysiert.Mit Texten von u.a. Gertrud Kolmar, George Tabori, u.a. Dr. Barbara Mariacher Universiteit Utrecht Tutorruimte 0.12 Drift 23 te Utrecht
06.02.2015 Walter Benjamins ‘Berliner Kindheit um 1900″Der Vortrag reflektiert u.a. die Frage nach dem Beginn der eigenen Vergangenheit. Dr. Yvonne Delhey    11:00- 13:00 Uhr Erasmusgebäude, E2.68 Radboud Universiteit Nijmegen
27.02.2015 Theodor Fontanes „Berliner Romane“Die sogenannten “Berliner Romane“ Theodor Fontanes werden auch als Zyklus von „Frauenromanen“ gesehen. Wir betrachten die einzelnen Werke im Kontext des “Europäischen Realismus“, analysieren u.a. die Figuren- und Raumkonstellationen sowie die Erzählstrategien Fontanes. Die Beantwortung der Frage nach dem Verhältnis zwischen Wahrheit und Fiktion geschieht unter Einbeziehung der gesellschaftlichen Wandlungsprozesse der „Gründerzeit“. Dr. Anne Bollmann Rijksuniversiteit Groningen11:00 – 13:00Oude Kijk in´t Jatstraat 26, Ruimte: 1315.0055
13.03.2015 West-Berlin: Glanz und Niedergang einer eigenwilligen MetropoleVom Zusammenbruch und Verschwinden der DDR ist viel die Rede, was in der Regel jedoch vergessen wird ist, dass nicht nur der Osten vom Verschwinden betroffen war: Insbesondere das Biotop Westberlin, jene einsame vom imperialistischen Schutzwall umgebene Insel im roten Meer, ist mit dem Fall der Mauer gänzlich untergegangen. Krijn Thijs berichtet vom herben Charme jener (fast vergessenen) Brutstätte so mancher alternativen Bewegung. Dr. Thijs Krijn, UvA 13:00-15:00 Uhr.   Duitsland Instituut        Prins Hendrikkade 189b Amsterdam, Raum 219/220
31.3. – 03.04.2014 Exkursion Die restlichen Vorträge der Ringvorlesung finden in Berlin statt: Darunter u.a. Univ. Prof. Dr. Ton Naaijkens: Zur neuesten Lyrik aus Berlin. Das Programm der Exkursion.

 

Literatur

Die Ringvorlesung besteht aus 10 x 2 Seminarstunden mit jeweils 4 Stunden Vorbereitungszeit; die Hälfte der Stunden findet in den Niederlanden, die andere Hälfte in Berlin statt. Für die fünf Essays werden 5 x 16 Stunden berechnet. Der viertägige Intensivkurs umfasst 4 x 8 Seminarstunden und 4 x 12 Stunden Vorbereitung. Die Abschlussarbeit steht für 50 Stunden Arbeitsbelastung. Gesamtarbeitsaufwand: 280 Stunden = 10 ECTS.

Übrige Information

Back
duitsen-US